Dr. Dr. Homayun Gharavi (Sportmediziner und Sportwissenschaftler)

Gharavi wurde in Teheran als Sohn iranischer Diplomaten geboren und kam als Kind nach Deutschland. Ab 1988 begann er das Studium der Medizin und Sportwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, das er 1996 als Dr. med. und als Dr. disc. pol. abschloss. In den Jahren von 1997 bis 2001 war er als Stipendiat an der University of California, Davis, im sport-medizinischen Athletic Training Team unter Jeff Hogan tätig.

2003 gründete er die Deutsche Akademie für angewandte Sportmedizin (DAASM) mit Sitz in Regensburg, welche weltweit Aus- und Fortbildungen für Sportmediziner und im Sport tätige Personen organisiert. Zu dieser Zeit begann auch die enge Zusammenarbeit mit dem Schmerzforscher Toni Graf-Baumann (Vorsitzender des Dopingkontrollausschusses der FIFA) und dem Physiotherapeuten und Rehatrainer für den FC Bayern München Oliver Schmidtlein.

2009 und 2010 betreute Gharavi als Teamarzt den A-Kader des Deutschen Schwimm-Verbandes. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler begleitete der Sportmediziner auf dem Weg zu oder auch bei Olympischen Spielen. Gharavi arbeitet mit zahlreichen Nationaltrainer aus verschiedenen Sportarten, wie Martin Hanselmann (American Football Spieler in Deutschland), James Gibson (britischer Schwimmer) und Jürgen Klinsmann (deutscher Fußballtrainer), zuletzt im Vorfeld der FIFA WM 2014 in Brasilien, zusammen. In den vergangenen Jahren war Gharavi für die Nationalmannschaften diverser Sportarten sowie auch individuell für Spitzenathleten tätig.

Er entwickelte ein elastisches Schlingentrainingsystem, den 4D PRO Reaction Trainer, das er 2012 auf den Markt brachte und welches weltweit im Spitzensport erfolgreich eingesetzt wird.

Thema des Workshops

4D Bungee - Neuromotorische versus neuromuskuläre Konditionierung und die Logik der Effizienzsteigerung in der Beschleunigung

Ralph Mouchbahani (International tätiger Top-Trainer)

Ralph Mouchbahani weiß um die besondere Bedeutung des Sports in Entwicklungsländern. Seit mehr als 20 Jahren stellt er sein Wissen und seine langjährige Berufserfahrung als Leichtathletiktrainer im Spitzensport in den Dienst der Internationalen Sportförderung. Darüber hinaus ist er seit 1990 Mitglied der Entwicklungshilfe-Abteilung des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF. Sein Engagement gilt insbesondere der Ausbildung von Trainern, die als Multiplikatoren den Breitensport in ihren Heimatländern aufbauen sollen.

Wanderer zwischen den Welten

Schon in seiner Kindheit war Mouchbahani ein Wanderer zwischen den Welten. In Ägypten geboren wuchs er im Libanon und in Deutschland auf. Hier studierte er an der Sporthochschule Köln und erwarb Trainerlizenzen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und der IAAF. Seine verschiedenen Trainertätigkeiten führten ihn unter anderem als Nationaltrainer nach Qatar und in die Schweiz; als Bundestrainer betreute er die deutschen Weitspringerinnen. Für die IAAF war er zudem maßgeblich an der inhaltlichen Gestaltung und Zertifizierung von Trainerlehrgängen beteiligt.

Schon früh wurde ihm bewusst, dass der Sport es wie keine andere Aktivität vermag, Brücken zwischen verschiedenen Kulturen zu schlagen.

In den 90er Jahren begann Mouchbahanis Arbeit für die Internationale Sportförderung. Für sein erstes großes Leichtathletik-Langzeitprojekt kehrte er zurück in den Libanon, um hier Sportstrukturen aufzubauen und die Ausbildung von Trainern voranzutreiben. Weitere Projekte unter seiner Leitung fanden in Kenia, Indonesien, Senegal sowie Sambia statt. Aus diesen Engagements gingen viele internationale Medaillen hervor.

Thema des Workshops

Angewandtes Wissen für maximale Leistung - vom all-täglichen zum innovativen Training - Nutze dein Potential

"If you can change the outcome, don´t waste it"

Sebastian Debnar-Daumler (Coach & Berater für Menschen im Spitzensport und in der Wirtschaft, Psychologe des DLV)

Sebastian Debnar-Daumler ist als Diplom-Psychologe in der Wirtschaft und im Sport tätig. Er ist Partner des Beratungsunternehmens HPO Research & Consulting und begleitet Führungskräfte und -teams aus Konzernen und mittelständischen Unternehmen bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen und der Kulturentwicklung. Außerdem gestaltet er Coachingprozesse zur Entwicklung von Führungskräften. Im Sport arbeitet Sebastian Debnar-Daumler schwerpunktmäßig in der Leichtathletik und im Basketball. Als Verbandpsychologe im Deutschen Leichtathletikverband betreut er Athleten und Trainer in der mentalen Wettkampfvorbereitung und begleitet als Psychologe die U20 Nationalmannschaft bei ihren internationalen Einsätzen. Darüber hinaus ist er in der Trainerfortbildung tätig, u. a. im Basketball für die BBL.

Vortrag „Gewinnen ist Kopfsache“

  • „Erfolg ist zu 100% Psychologie und zu 100% Körper“ Der Zusammenhang von Psyche und Leistung in Druck-situationen
  • „Lust aufs Gewinnen oder Angst vorm Verlieren?“ Unter-schiedliche Athletentypen im Umgang mit Druck-situationen
  • „Gut zureden allein reicht nicht“ Die Rolle des Trainers beim Aufbau mentaler Stärke
  • „Wettkampftypen werden geboren und nicht gemacht, oder doch?“ Möglichkeiten und Grenzen mentale Stärke zu ent-wickeln

Workshop „Den Kopf stark machen“

Die Inhalte des Vortrags werden vor dem Hintergrund von Teilnehmerbeispielen zur Anwendung gebracht und vertieft. Dabei wird vor allem auf die Führungsrolle des Trainers eingegangen.